Bundeswirtschaftsminister Altmaier erkennt Notwendigkeit, kleinen Unternehmen in Innenstädten zu helfen
Besser bei Regiohelden lokal kaufen, als beim Hersteller.

"Wenn zum Beispiel ein Kunde ein Marken-Hemd online bestellen möchte, sollte er das nicht unbedingt beim Hersteller tun müssen, sondern die Möglichkeit haben, zum gleichen Preis auch über den Einzelhändler seiner Wahl online zu kaufen.", wird Herr Altmaier bei t3n zitiert.

Das hat der Bundenswirtschaftsminister gut erkannt. Denn wenn Innenstädte in Zukunft nicht im Wesentlichen aus lauter leeren Schaufenstern und einem riesigen Amazon-Store bestehen sollen, dann wird man dem lokalen Handel helfen müssen. Denn Interessenten suchen und kaufen immer öfter digital.

Ziele unserer Plattform decken sich mit denen des Bundeswirtschaftsministers. In deren Umsetzung sind wir sogar schon etwas weiter. Auch unter den WirVsVirus Projekten sind wir das kleinste Team mit dem größten Fortschritt. Im Moment sind wir die einzige Plattform unter diesen Projekten, welche bereits produktiv Leistungskataloge anbietet.

Hilfe aus der öffentlichen Hand würden wir uns allerdings wünschen. Um derlei einfacher zu gestalten, denken wir zusammen mit der Community gerade über die Ausgründung von Regioheld in eine gemeinnützige Organisation nach. Im Moment ist Regioheld vollständig durch Bergmann.Consulting finanziert und betreut. Andreas Junga stellt seine Zeit ebenfalls kostenfrei zur Verfügung.

Du möchtest ebenfalls eine lokale Alternative zu Amazon & Co. schaffen? Dann unterstütze uns! Du kannst Dich sowohl strategisch / konzeptionell als auch operativ einbringen! Schreibe uns an regioheld@regioheld.net!

RP Online erwähnt Regioheld
Regiohelden gewinnen weiter an Reichweite